Sommervogelpreisträger 2016: Richi Stadelmann – wir gratulieren!

Am 9. September trafen sich 45 Verbandsmitglieder und Interessierte, um die laufende Renaturierung des Aabachs in Mosen zu sehen und ihren Initianten, Richi Stadelmann, zu feiern. Er erhielt den Sommervogelpreis 2016 für seinen herausragenden Einsatz in der Start- und Planungsphase des grössten Projekts, an dem wir je beteiligt waren. Nur dank seinen engagierten Vorgesprächen mit allen Landbesitzern und Nachbarn gelang es, das Projekt wunschgemäss umzusetzen. 

Er zeigte uns auf dem Abschnitt Wässermatte bis fast zur Mündung in den See verschiedenste Massnahmen wie Verbreiterungen, Flachufer, Altarme, Buhnen und Raubäume, welche alle zum Ziel haben, unterschiedliche Lebensräume am und im Wasser zu schaffen. Statt eines gleichförmigen, eingeengten Kanals durchströmt jetzt wieder ein lebendiger Bach die Landschaft, der künftig auch selber an seinem Bett gestalten wird. Das kommt zum Beispiel der Seeforelle zu gut, die kiesige Laichplätze braucht aber auch ruhige, flache Hinterwasserstellen, wo die Jungfischchen heranwachsen können. Natürlich werden auch Wasserinsekten, Libellen, Amphibien und Säugetiere wie der Iltis oder der Biber profitieren. Die ersten augenfälligen Nutzer der neuen Uferzonen waren natürlich die mobilen, die Vögel. Schon im August besuchten mehrere Flussuferläufer auf ihrem Weg in den Süden den Aabach, um zu rasten und zu futtern.

Weil Richi weiss, wie wichtig die Bewirtschaftung der Uferzonen für jedes Gewässer ist, hat er „unseren“ Landwirt Bruno Rast immer informiert und dafür gesorgt, dass er bei der Geländegestaltung und Begrünung mitreden konnte.

Im nächsten Frühjahr wird ein grösseres Fest organisiert, um das wegweisende Projekt einzuweihen und zu würdigen. Sie werden hier oder aus der Presse mehr dazu erfahren. 

Falls Sie selber etwas geschaffen haben für die Natur  (es muss nicht den Massstab des Aabachprojektes haben!!) oder wenn Sie jemanden für die Auszeichnung  vorschlagen möchten, kontaktieren Sie bitte Eduard Schmid, 079 101 31 52 , ed.schmid@outlook.com – er wird sich freuen! 

IMG_1616IMG-1601IMG_2756IMG_1611IMG_2745IMG_2749